Triathlon Höchstadt


Am 11.09.2016 fand die 5. Ausgabe des Medwork Triathlon statt.Insgesamt waren 368 Einzelstarter und 54 Staffeln auf der Sprint- und der Olympischen Distanz dabei. Der SC-Haßberge wurde durch Claudia Hümmer und Martin Falk vertreten.

Geschwommen wurde bei 23°C ohne Neo auf acht 50m Bahnen mit je 8 Startern auf der Bahn. Claudia bewältigte 400m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen in 01:19:56 und belegte damit PLatz 5 in der W AK 45 und 17. Platz in der Gesamtwertung W Sprint.

Martin startete im 3. Wellenstart den Wettkampf im Höchstädter Freibad. Nach den 1500m folgten 2x20km auf dem Rad über den welligen Kurs. Die 10km wurden dieses Jahr in 4x2,5km aufgeteilt.
Martin finishte mit Platz 3 in AK M30 und PLatz 12 in der Gesamtwertung Olympische Distanz

24.09.2016



SC Triathleten überzeugen beim 27. Hofheimer Triathlon


Am vergangenen Sonntag, 31. Juli, fand der 27. Hofheimer Triathlon statt. Dieser Wettkampf wird traditionell über die Distanzen Sprint, Olympisch und Mittel sowie einem Staffelwettbewerb ausgetragen. Der SC war auf bis auf der olympischen Distanz auf allen Strecken vertreten.
Am Donnerstag vor dem Wettkampf gab es den ersten Aufreger. Die Straße vom Ellertshäuser See Richtung Wettringen war mit frischem Rollsplitt versehen und im Prinzip unfahrbar. Zudem enthält dieser Streckenabschnitt eine sehr enge Kurve die man und dieser Bedingungen nicht hätte fahren können. Das Orga Team vom TC Hofheim klärte aber mit dem Straßenbauamt Schweinfurt diesen Umstand und am Wettkampftag war die Strecke abgekehrt und sehr gut befahrbar.

Sonntags um 9:30 starteten zunächst die Sportler über der Mitteldistanz. Zwei Runden im Ellertshäuser See mußten dazu absolviert werden. Nach rund 30 Minuten konnte Peter den ersten Teil hinter sich lassen – vier Minuten später folgte Martin. Es ging für beide auf die sehr wellige Radstrecke die 3,5 mal durchfahren werden musste – inklusive viermal Durchrütteln auf dem Hofheimer Kopfsteinpflaster. Hier konnten beide nicht Ihre optimale Stärke ausspielen. Peter fehlten schlicht und einfach Trainingskilometer um auch nach den ersten beiden Runden das Tempo hochhalten zu können. Martin hatte noch den Ironman Frankfurt in den Knochen der wenige Wochen zuvor stattfand. Dennoch konnten beide als 6. und 7.auf die Laufstrecke wechseln. Die ersten beiden waren zu diesem Zeitpunkt weit enteilt. Der dritte Platz war aber noch in Reichweite. Für beide lief der Laufabschnitt aber leider nicht optimal. Peter hatte Magenprobleme und konnte leider nur im Einheitstempo durchlaufen und hatte mit dem weiteren Rennausgang nichts mehr zu tun. Am Ende verlor er noch einen weiteren Platz und finishte als Gesamt 8. Martin der mit Peter die ersten beiden Runden gemeinsam absolvierte konnte sich zum Schluss zwar etwas stabilisieren aber bei weitem nicht das Abrufen was möglich gewesen wäre. Er finishte als Gesamt 6. Am Ende landeten beide in der Top 10 als schnellste Athleten aus dem Landkreis Haßberge.

Die Sprintdistanzler hatten den Schwimmstart um 11:15 Uhr.Mit den Startern Claudia Hümmer, Evi Motschenbacher-Hauck, Reinhold Hauck, Karl-Wilhelm Meister und Martin Fischer war der SC-Haßberge hier sehr stark vertreten.
Alle konnten sehr beachtliche Leistungen abrufen und sich in dem sehr großen Starterfeld behaupten.
Vor allem in den Altersklassenwertungen konnten die SC-Trias mit Top-Platzierungen punkten:

Claudia Hümmer: Ak W45-49: Platz 1
Evi Motschenbacher-Hauck: Ak W55-59: Platz 2
Reinhold Hauck: Ak 60-64: Platz 1
Karl-Wilhelm Meister: Ak 60-64: Platz 2
Martin Fischer: Ak 55-59: Platz 8

Um 11:30 gingen unsere beiden Staffeln an den Start. Ulrike Heusinger, Thomas Welsch und Oliver Fehringer konnten dabei einen souveränen Sieg einfahren und erzielten sehr gute Ergebnisse in allen drei Bereichen.
Die zweite Staffel des SC wurde durch Fam. Frankenstein gestellt und errang einen sehr guten 7. Platz im Mittelfeld.

Der 27. Hofheimer Triathlon war somit für die 13 Athleten des SC-Hassberge ein voller Erfolg.
Die zahlreichen SC-ler am Streckenrand und an der Versorgungsstation Eichelsdorf, die wieder vom SC-Hassberge super organisiert und betreut wurde, feuerten Ihre Team-Mitglieder lautstark an und machten eine großartige Stimmung.


04.08.2016




SC-Haßberge beim Mainathlon 2016


Am 16.07.2016 fand in Eltmann der 2. Mainthlon statt. Bei dem Kurzstrecken-Cross-Triathlon war der SC-Haßberge mit zwei Staffeln vertreten. Die Teilnehmer waren:

1.Staffel SC-Haßberge: Jens (Schwimmen), Timo Hahn (Rad), Jonathan Bischoff (Lauf)
2.Staffel SC-Haßberge: Rolf Müller (Schwimmen), Thomas Welsch (Rad), Oliver Fehringer (Lauf)

Geschwommen wurden 750m im Yachthafen am Main in Eltmann. Der Startschuss viel für die Staffeln um 16:00 Uhr.

Die Schwimmer des SC-Haßberge kämpften sich hier bereits in das erste Drittel des Feldes vor. Nach schnellen Wechseln ging es für Timo und Thomas mit dem Mountainbike auf die 23 km lange Radstrecke. Die Steigung zu Beginn der Strecke verlangte den Athleten einiges ab. Zurück am Sportgelände auf der Mainhalbinsel folgte die letzte Disziplin, das Laufen auf 7,3 km. Auch hier galt es kurz nach dem Start die lange Steigung zur Wallburg zu bewältigen. Die zahlreichen Treppen machten das Laufen technisch anspruchsvoll. Abschließend folgte die Stadion-Runde auf dem Sportplatz unter lautem Applaus der Zuschauer.

Beide Staffeln erkämpften sich mit super Einzelleistungen Platzierungen unter den Top 10 in der Wertung Staffel M:

1. Staffel SC-Haßberge: Platz 7 Gesamt 01:52:50.93

Jens (Schwimmen) 00:10:16.08
Timo Hahn (Rad) 01:04:34.07
Jonathan (Lauf) 00:36:20.41

2. Staffel SC-Haßberge: Platz 9 Gesamt 01:54:45.10

Rolf Müller (Schwimmen) 00:11:43.08
Thomas Welsch (Rad) 01:08:54.14
Oliver Fehringer (Lauf) 00:32:27.01

24.07.2016




Ironman Frankfurt


Am 03.07.2016 fiel um 06:30 der Startschuss für die 15. Ausgabe des Ironman Frankfurt. Hier wurden die deutsche und Europäische Meisterschaft auf der Langdistanz ausgetragen. Ca. 2800 internationale Teilnehmer starteten am Langener Waldsee südlich von Frankfurt in das Rennen. Bei trockenen Verhältnissen und einer Wassertemperatur von 22,5 °C war für die AK-Athleten Neopren angesagt. Für den SC-Haßberge war Martin Falk aus Haßfurt dabei.
Nach dem neuen Startsystem, Rollingstart, ging es nach den Profis um ca. 06:45 ins das Wasser. Bis 1500m war es dennoch turbolent. Es war für Martin schwer die Ideallinie zu finden und zu halten.
Nach einem Landgang ging es auf den zweiten Teil der Schwimmstrecke. Er bewältigte die erste Disziplin in 59:18 min.
Anschließend ging es bei immernoch trockenen Bedingungen über die vollgesperrte A5 nach Frankfurt und weiter auf den Rundkurs in die Wetterau. Im Geschwindigkeitsrausch mit Rückenwind führte die Strecke Richtung Norden bis Friedberg. Zunehmender Wind machte das Fahren auf den beiden Radrunden anspruchsvoll. Martin erreichte nach 4:46:37 die zweite Wechslezone in der Frankfurter Innenstadt.
Auf der Laufstrecke setzte nach kurzer Zeit leichter Nieselregen ein, was die Laufbedingungen aber nicht negativ beeinträchtigte. Vorbei an sehr vielen Zuschauern lief Martin Falk den abschließenden Marathon auf den vier Runden entlang des Mains relativ konstant in 3:15:34.

Er erreichte somit in allen drei Disziplinen persönliche Bestzeiten und überquerte nach einer Gesamtzeit von 09:08:45 im Ziellinie am Römer.

Ergebnis:
09:08:45
AK 30-34: 13
Overall Gesamt: 66


12.07.2016



Eschenbach Sprint


Am Samstag, 2. Juli fand die 25. Auflage des Sprinttriathlons in Eschenbach/Oberpfalz statt. Nach mehrjähriger Wettkampfabstinenz entschied sich Peter die Strecke in Angriff zu nehmen. Im 24 Grad warmen Rußweiher mussten 500m absolviert werden. Es war bei diesen Bedingungen angenehmer zu schwimmen als in so manchem Freibad. Neoverbot bei diesen Temperaturen ergab sich von selbst. Als dritter beendete er das erste Teilstück und fand sich nach einem “Old-School“ Wechsel als 8. auf der Radstrecke wieder. Der Raddruck war aber ausgezeichnet an diesem Tag und so konnte er die 26km als fünfter beenden. Auf den abschließenden 5 Laufkilometer änderte sich an dieser Platzierung nichts mehr. Mit einer Gesamtzeit von 1:06:03 erreichte er letztendlich das Ziel bei mittlerweile regnerischem Wetter.


05.07.2016



Baur Triathlon in Altenkunsstadt


Am 15.05.2016 fand der 16. Baur-Triathlon in Altenkunsstadt statt. Wegen der Witterungsverhältnisse wurde der Wettkampf als Duathlon (5km L/40km R/10km L) ausgetragen.
Für Martin Falk war es der erste Duathlon überhaupt. Das erste Laufen über 5km wurde in vier Runden in Altenkunsstadt absolviert. Dann ging es mit dem Rad auf die wellige und sehr windanfällige Strecke (4x10km). Sonne, Wolken, Regenschauer wechselten sich ab. Dazu immer starke Windböhen, die vor allem bei den Ortsdurchfahrten das Steuern erschwerten. Auf der letzten Radrunde gab es zu guter Letzt noch einen Graupelschauer obendrauf. Etwas ausgekühlt startete Martin auf die Laufstrecke. In einer Dreiergruppe ging es, nun wieder bei Sonnenschein, nach Weismain. Martin lief nach einer Gesamtzeit von 2:13:18 ins Ziel ein.
Splitzeiten: 0:21:23/ 1:11:37 / 0:40:18.
Platzierung: Gesamt 19

Bilder und Berichte

07.06.2016


Wässernachtslauf


Am 05.05.2016 fand bei bestem Laufwetter der 21. Wässernachlauf in Wülflingen statt. Für den SC-Hassberge starteten im Hauptlauf (9,5km) Oliver Fehringer und Martin Falk. Auf der Hausrunde gab es keine Überaschungen. Sehr bald setzte sich eine Spritzengruppe ab.
Martin kam nach 0:36:37 als 12. ins Ziel (M30 Platz 3). Oliver absolvierte die 9,5 km in 0:39:01 und belegte damit den 24. Platz in der Gesamtwertung (M45 Platz 5).


07.06.2016



MainCityRun


Am 17.04.2016 fand in Schweinfurt der MainCityRun statt. Martin Falk vom SC-Haßberge nahm am 21,1 km Fußbodentechnik Schmitt Halbmarathon teil.
Dieser startete nach einem niederschlagsreichen Vormittag um 12:10 Uhr bei leichtem Regen. Nach einer schnellen Runde durch die Schweinfurter Innenstadt ging es am Main entlang zum Industriegebiet Hafen West. Hier kam es wegen mangelnder Streckenbeschilderung zur Falschführung der Spitzengruppe. Weiter ging es dann mit viel Wind auf dem Main-Damm am Gewerbegebiet Maintal, vorbei Richtung Grafenrheinfeld, über die Mainbrücke vor Ortseingang und dann auf der anderen Mainseite in die Gegenrichtung. Über Bergrheinfeld und dem Industriegebiet der SKF ging es dann wieder zurück zum Schillerplatz.

Martin lief die Strecke in persönlicher Bestzeit 1:24:18 und belegte damit den 15. Platz in der Gesamtwertung (M30 Platz 1).

Fazit:
Schneller Lauf zu Beginn der Saison.
Besonderheiten: Schweinfurter Industrieidylle; Lange, überschaubare Geraden; Windanfällige Strecke.
Organisation im Vorfeld sehr gut, teilweise aber nicht ausreichend beschilderte Strecke.


07.06.2016



12h-Schwimmen bei der DLRG in Marktredwitz


Am Samstag, den 12.03.2016 fuhren acht Teilnehmer des SC Hassberge mit dem Bus des Kreisjugendring Haßberge zum 12h-Schwimmen nach Marktredwitz. Neben sieben Schwimmern aus der Leistungsmannschaft, stellte sich Martin Falk als einzigster Triathlet der Herausforderung. Mit 20,5 geschwommenen Kilometern konnte er sich in den vorderen Rängen beweisen.

Auszeichnungen:
Mannschaftswertung 3. Platz
Wertung 9-16 Jahre Jonathan Bischoff 2. Platz, Alina Eckert 3. Platz
Wertung 17-59 Jahre männlich Julian Müller 5. Platz

Einzelleistungen der Schwimmer/innen:
Alina Eckert 16.000 m, Miriam Piechaczek 15.550 m, Teresa Rottmann 15.000 m, Ulrike Heusinger 15.300 m, Luis Schröpfer 15.000 m, Jonathan Bischoff 20.000 m, Julian Müller 21.000 m und Martin Falk 20.500 Meter.




28.03.2016



Triathlon Hofheim


Am 26.07.2015 fand der 26. Hofheimer Triathlon statt. Für den SC-Hassberge startete Martin Falk bei starkem und kühlem Wind am Ellertshäuser See. Die kalte Nacht am Vortag bescherte den Teilnehmern der Mitteldistanz Neopren. Nach 32:35 min stieg Martin als 10ter auf das Rad. Bei trockenen aber immer noch windigen Wetterverhältnissen führte die Strecke zunächst nach Hofheim und dann auf drei anschließenden Radrunden. Die alte Radstrecke des Hofheimer Triathlons war windanfällig, machte aber meistens richtig Spaß. Nach 2:37:04 auf dem Rad ging die Verfolgung zu den Führenden zu Fuß weiter.

Mit 1:36:02 lief Martin als Gesamt-5ter ins Ziel und belegte mit einer Gesamtzeit von 4:45:41 den 2. Platz in der AK M30.

07.09.2015



Mainathlon Eltmann


Am Samstag den 18. Juli 15 startete die Premiere des Mainathlon. Bei teilweise sonnigen 30°C gingen mehr als 400 Teilnehmer an den Start. Ich war einer von 100 Einzelstartern über die Distanz 750m Schwimmen im Main / 23 km (550Hm) Radfahren mit dem Mountainbike / 7,5 km (125Hm) Laufen.

Das Radfahren war wohl die anspruchsvollste Disziplin, mit Steigungen von bis zu 24 Prozent und 550 Höhenmetern ging es durch die Stadteile Eschenbach, Dippach, Roßstadt, Lembach und Weisbrunn. Die Laufstrecke führte über die Schlosstreppe direkt zur Wallburg hoch, Zieleinlauf war auf der 400 Meter Bahn.

SPLIT TIMES: SWIM: 15:33 / BIKE 1:15:45 / RUN 40:19 / Overall 2:14:56

AK M 40: Platz 6 von 12

Gesamt: Platz 36 von 98

20.07.2015




Ironman 70.3 - Kraichgau


Am 07.06.2015 fand der Ironman 70.3 Kraichgau statt. Für den SC Haßberge startete Martin Falk in der AK M 30-34.

Geschwommen wurde im klaren Wasser des Hardtsees - Wassertemperatur 22°C. Das bedeutete für die Profis Neoverbot. Agegrouper durften mit Neo schwimmen. Um 09:30 fiel der Startschuss für die Altersklassenathleten in der M30-M34, eine halbe Stunde nach dem Profistart der Männer. Für Martin war es das erste Schwimmen im Freiwasser des laufenden Jahres. Mit 235 weiteren Athleten in seiner AK ging es die 1,9km einmal um den See. Dabei mussten vier Bojen passiert werden, ehe die erste Wechselzone erreicht wurde.

Auf dem Rad ging es für Martin mit einem knappen 35er Schnitt 90 km durch den Kraichgau.
Lange, schnelle Abfahrten wechselten die langen, langsamen Anstiege ab und das “Land der 1000 Hügel“ machte seinem Namen alle Ehre. Viele Zuschauer und die mehrmals entgegenkommenden Profis auf der Strecke sorgten für Gänsehautmomente; aber auch die technisch anspruchsvolle Strecke verlangte ständige Konzentration und einiges an Bremskraft. Ohne Panne, Zeitstrafe oder Unfall beendete Martin den Radabschnitt in Bad Schönborn nach 02:34:51 h.

Die Laufstrecke war in drei Runden zu je 7km aufgeteilt. Verwinkelte Stadt- und Parklandschaften wechselten mit Flurbereinigungswegen über freies Feld. Inzwischen war die Temperatur auf 24°C im Schatten (gabs nicht viel) und 29°C in der Sonne angestiegen. Mit einem relativ konstanten Lauf beendete Martin die Mitteldistanz in 04:54:49 h. Das Ziel “Unter 5h“ konnte trotz geringem Training im Vorfeld erreicht werden.



Am Ende blieben folgende Splitzeiten festzuhalten:

Swim: 32:49
Bike 2:34:51
Run 1:40:06
Overall 4:54:49

AK M 30-34: Platz 76 von 235
Gesamt M: Platz 416 von 2130

11.06.2015




Zeitfahren in Haßfurt im Rahmen der Bayernrundfahrt


Am 16. Mai 2015 war die Bayern Rundfahrt 2015 mit der 4. Etappe, dem Einzelzeitfahren, zu Gast in Haßfurt. Vor den Profis wurde das Jedermannzeitfahren auf dem 26 km langen Rundkurs ausgetragen.
Es starteten 187 Amateure ab 11:15 Uhr in 10 Sekundenabständen. Trotz der geringen Abstände verteilten sich die Fahrer gut auf der Strecke. Lediglich die sich warm-fahrenden Profis sorgten für stressige Situationen wegen Windschattenfahren.

Für den SC Haßberge starteten Stefan Michalicka und Martin Falk. Bei Sonnenschein und starkem Westwind gingen die beiden im Abstand von ca. 15 min auf die Strecke.

Stefan bewältigte die Strecke in 00:39:50 und belegt damit Platz 47 (von gesamt 93) in der AK2 (1980-1965). Er war damit nur 3 Sekunden langsamer als Martin. Martin war mit 00:39:47in AK 1 (1996-1981) 13 von 33 Startern.

02.06.2015



SC`ler beim 43. Rennsteiglauf


Thomas Welsch und Peter Emmerling absolvierten am 9.5.2015 die Marathondistanz des bekannten Rennsteiglaufes. Die Veranstaltung wurde von den Teilnehmern im Vorfeld zur schönsten Laufveranstaltung Europas gewählt. Ob dies an der Varianz der möglichen Laufstrecken mit einem Streckenangebot von Halbmarathon bis Ultramarathon sowie Strecken für Nordic Walker oder einfach an der tollen Landschaft liegt? Wahrscheinlich an beidem und an der tollen Stimmung. Bei gelassener Atmosphäre wurde jeder Lauf mit dem bekannten Rennsteiglied eingeläutet.

Um 9:00 starteten Thomas und Peter in Neuhaus mit etwa 2.500 weiteren Läufern. Beide starteten Inmitten des Feldes. Die ersten sechs Kilometer mussten auf asphaltierter Straße absolviert werden, ehe der Kurs in einen geschotterten Waldweg mündete. Von hier ab waren asphaltiere Wege nur noch die Ausnahme und der Lauf wurde ab hier seinem Ruf gerecht: Verwurzelte Waldwege, Trampelpfade durch Wiesen, Singletrails hoch und runter,…. Durch die Abwechslungsreiche Strecke wurde es nie langweilig und die Zeit verging wie im Fluge. Peter und Thomas hatten beide gute Beine und konnten das anspruchsvolle Profil gut absolvieren und gegen Ende sogar deutlich zulegen. Für die 43,5km benötige Peter 3:31 und Thomas 4:01. Beide waren sehr zufrieden, zumal der Spaßfaktor deutlich höher ist als bei einem brettebenen Städtemarathon und das Wetter auch mitspielte. Der angekündigte Regen setzte erst im Ziel in Schmiedefeld ein. Von hier aus brachte ein Bus die Läufer wieder nach Neuhaus.


11.05.2015



Challenge Roth


Am letzten Sonntag fand die Challenge Roth 2014 statt. Die internationale Triathlongemeinde feierte zusammen mit den Einheimischen den 30sten Geburtstag des weltbekannten Triathlon-Events.
Bereits um 06:30 Uhr fiel der Startschuss für die erste Startgruppe, in der ein starkes Feld an internationalen Profiathleten die erste Disziplin, das Schwimmen, im 22,3°C warmen Main-Donau Kanal bei Hilpoltstein in Angriff nahm. Es folgten in 10-Minuten-Abständen die nächsten Startgruppen.
Um 07:30 Uhr startete in Gruppe 10 Martin Falk für den SC Haßberge. Für ihn war es die erste Teilnahme bei einer Langdistanz.
Das Schwimmen verlief trotz der vielen Starter relativ ruhig und Martin verließ nach 01:06:06 den Kanal. Auf dem Rad hatte er es auch bei den Nicht-Profis mit einem stark internationalen Feld zu kämpfen. Nach einer 30 km langen Einlaufphase machte er sein Tempo und erlebte eine sagenhafte Rennkulisse: Solarer Berg, Kalvarienberg Greding, schnelle Geraden etc. Nach 05:07:59 beendete er die 180 km lange Radstrecke. Es folgte um 13:51 Uhr der Start auf die 42 km Laufstrecke. Die ersten 21 km verliefen bei mittlerweile 33°C locker durch Kiefernwald und entlang dem Main-Donau Kanal. Dann ging es gefühlsmäßig auf und ab bis km 32. Hier war die 10 Stunden Marke in greifbarer Nähe und Martin setzte zum Endspurt an. Die letzten Kilometer führten über die Innenstadt von Roth schließlich in die DATEV Challenge Arena. Das Ziel war erreicht. Finish!
Martin absolviert die Challenge Roth 2014 mit 09:57:51. Ein voller persönlicher Erfolg bei der ersten Langdistanz. Er belegt damit den 152sten Platz bei 2235 männlichen Startern und Platz 39 der AK M30.

23.07.2014



Mitteldistanz in Lauingen


Am Sonntag 22.06.2014 fand der 9. Sparkassen-Triathlon Lauingen statt. Bei dem Wettkampf wurde auch die Bayerische Meisterschaft ausgetragen. Für den SC Hassberge startete Martin Falk bei Kaiserwetter.

Schwimmen:
Geschwommen wurde im Auwaldsee bei 22,2 °C Wassertemperatur, ... und mit vielen Wasserpflanzen. Nach Landstart wurden die 2 km in drei Runden mit zwei Landgängen absolviert.

Rad:
Die Radstrecke führte vom Auwaldsee nach Lauingen Zentrum dann 10km nach Süden an den Ortseingang von Weisingen. Dann ging es auf der sehr flachen Strecke zurück nach Lauingen. Nach vier schnellen Runden bei wolkenlosem Himmel und 26°C ging es in die Wechselzone in Lauingen Zentrum.

Laufen:
Die Laufstrecke führte durch die Altstadt an das Donauufer. Dann ging es 2,5 km in Richtung Dillingen und wieder zurück. Nach vier Runden lief Martin nach 04:07:32 ins Ziel ein. Er belegte damit Platz 27 von 90 Männern und Platz 6. in M AK3. In der Sonderwertung Bayerische Meisterschaft liegt er auf Platz 23.

27.06.2014



Saalemarathon


Am 29.03.2014. fand in Ramsthal der 5. Saalemarathon statt.Martin Falk startete für den SC. Haßberge beim Halbmarathon. Los ging es um 10:00 Uhr bei ca. 20 °C und leichten Ostwind. Beste Voraussetzungen, im Gegensatz zum letzten Jahr (-1°C und starker Ostwind). Nach der ersten langen Steigung unmittelbar nach dem Start ging es über Feldweg und Singletrails ins Saaletal. Es folgten Strasse und frisch geschotterte Wege entlang am Saalelauf die einiges an Kraft kosteten. Das Ergebnis für Martin Falk war ein guter 14ter Platz von 140 Männern mit 1:35:38, AK 4. von 11.
Weitere Ergebnisse, Fotos, Höhenprofil, etc. gibt es auf:Saalemarathon.de

07.04.2014



24. Hofheimer Triathlon


Am 28.07.2013 fand der 24. Hofheimer Triathlon 2013 statt. Für diesen Tag waren bis zu 37°C angekündigt. Dank eines Gewitters in der Nacht davor bliebt eine extreme Hitzeschlacht jedoch aus. Dennoch war der Ellertshäuser See noch so warm, dass ohne Neos geschwommen wurde. Die Temperaturen stiegen ab 12:00 Uhr auf 33°C und verlangten allen Teilnehmern vor allen beim Laufen einiges ab.

Vom SC Haßberge starteten dieses Jahr 17 Mitglieder des SC Haßberge:

Sprintstaffel (700 Meter Schwimmen, 19 km Radfahren, 5,1 km Laufen):

Heusinger , Ulrike: 15:38
Schnitzer, Wolfgang: 34:19
Rüth, Martin: 23:23
Gesamt: 1:13:20

Sprintdistanz (700 Meter Schwimmen, 19 km Radfahren, 5,1 km Laufen):

Hauck, Carolin: 1:15:12 Altersklassen Erste Ak W20
Hümmer, Claudia: 1:19:36 Altersklassen Zweite Ak W40
Hauck, Anne: 1 :25:57 Altersklassen Zweite Ak W20
Motschenbacher-Hauck, Evi: 1:34:00 Altersklassen Zweite Ak W50
Fehringer, Kim: 1:36:33 Altersklassen Erste Ak W16
Dünisch, Christina: 1:53:59 Altersklassen Dritte Ak W16
Meister, Karl-Wilhelm: 1:24:47 Altersklassen Zweiter Ak W55
Fischer, Martin: 1:42:55 Altersklassen Neuter Ak W50

Kurzdistanz (1500 Meter Schwimmen, 48 km Radfahren, 10,2 km Laufen):

Welsch, Thomas: 2:56:48 Altersklassen Vierter Ak M40
Müller, Rolf: 2:59:36 Altersklassen Vierter Ak M50
Fehringer, Oliver: 3:05:09 Altersklassen Fünfter Ak M45
Sündermann, Michael: 3:24:09 Altersklassen Dritter Ak M35

Mitteldistanz (1900 Meter Schwimmen, 76 km Radfahren, 20,4 km Laufen):

Falk, Martin: 4:46:50 Altersklassen Zweiter Ak M30
Hauck, Reinhold: 5:51:20 Altersklassen Erster Ak M55

Martin Zieleinlauf



13.08.2013



IFA Nonstop Triathlon 2013


Am 07.07.2013 fand der 24. IFA Nonstop Triathlon 2013 in Bamberg statt. Für den SC Haßberge startete Martin Falk über die Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen / 42 km Radfahren / 10 km Laufen).Bei kühlen 17 Grad Wassertemperatur fiel der Startschuß pünktlich um 12:00 Uhr am Jahn-Wehr im Bamberger Luisenhain. Nach zügigen 1500m im Wasser ging es auf dem Rad mit viel Rückenwind ins Bamberger Hinterland in Richtung Burgebrach. Die Sonne brannte inzwischen ordentlich. Der Rundkurs war mit lediglich zwei Steigungen gut zu bewältigen. Die Laufstrecke (2x5km) führte durch den Park im Hain. Einige lange schattige Abschnitte machten das Laufen annehmbar.
Nach 2:26:45 (0:27:50/1:13:18/0:45:37) lief Martin im Ziel ein und belegte Rang 43. unter 125 Männern. Er war damit AK 3ter.

29.07.2013




Main Citiy Run - Schweinfurt


Am 21.04.2013, dem ersten Tag mit gutem Wetter 2013, fand in Schweinfurt der Main Citiy Run statt. Für den SC Haßberge startete Martin Falk aus Haßfurt.

Um 10:15 Uhr fiel der Startschuß an der Heiliggeistkirche und Martin Falk konnte aus einer guten vorderen Position in das Rennen gehen. Zuerst ging es zwei Runden (je 2,5 km) durch die Schweinfurter Innenstadt. Anschließend wurde die dritte Runde zur Hälfte gelaufen, vorbei am Skatepark SW ging es durch die Unterführung auf den Mainradweg in Richtung Schonungen. Martin Falk konnte sich bis dahin gut im ersten Viertel positionieren. An Schonungen vorbei ging es weiter bis auf Höhe Forst; hier war der Wendepunkt nach ca 6,8 km auf dem Radweg. Es ging wieder zurück nach Schweinfurt und Martin Falk konnte ein paar Ausreißer einsammeln; wurde aber auch selber zweimal eingesammelt. In Schweinfurt Stadt war noch eine halbe Runde mit den Teilnehmern des gestarteten 10 km Laufes zu absolvieren.

Letztendlich landete Martin (StNr. 891) mit 1:33:49 auf Platz 26 (von 139 Männern) und belegte damit Platz 3 in seiner Altersklasse.


05.05.2013




24h Schwimmen in Haßfurt am 26./27. Januar


322 Leistungs- und Breitensport-, Vereins- und private Schwimmer beteiligten sich am 24-Stunden-Schwimmen des Schwimmclubs (SC) Haßberge und des Zweckverbands Schulzentrum Haßfurt zugunsten der Elterninitiative krebskranker Kinder Erlangen und der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg.

Von Samstag, 10 Uhr, bis Sonntag, 10 Uhr, stiegen ununterbrochen Schwimmer ins Wasser, zogen ihre Bahnen und stiegen wieder aus dem Becken. Die Helfer am Beckenrand notierten die Anzahl der zurückgelegten 25-Meter-Bahnen und addierten sie auf die stolze Summe von 963.600 Metern; das entspricht etwa einer Entfernung von der “Welle“ bis nach London.

Für jeweils 500 Meter zahlten die Sponsoren, die die Veranstalter gewinnen konnten, einen Euro. Die Summe von 1927,20 Euro wurde durch Geldspenden der Sponsoren, Startgelder, Einnahmen durch den Verkauf und private Spenden auf 5804,30 Euro erhöht, sodass jede der beiden Elterninitiativen 2902,15 Euro erhielt. Deren Vertreter, Desirée Paulus (Erlangen), und Henrike Gerhardt (Würzburg) zeigen sich bei der Übergabe äußerst überrascht und erfreut.

Anlass für das Jubiläumsschwimmen war das zehnjährige Bestehen der Schwimmhalle, die sowohl von den Schülern des Schulzentrums als auch von dem 2001 gegründeten SC Haßberge genutzt wird.

Die Idee für das 24-Stunden-Schwimmen hatte der SC Haßberge. Er suchte sich Helfer in den eigenen Reihen, bei den Eltern der Kinder, die im Club trainieren, bei befreundeten Vereinen und beim Schulverband. Letztlich waren über 100 Personen im Einsatz. “Wir haben drei Monate geplant“, gab Trainer Daniel Schirmer an, der mit seiner Kollegin Ulrike Heusinger und einem weiteren siebenköpfigen Team die Leitung hatte.

Wir stellen zum Wettbewerb sogar eine ganze Mannschaft aus zwei Frauen und acht Männern, die die 24 Stunden durchschwimmen werden, weil wir diese Aktion so klasse finden“, teilte Thomas Welsch stolz mit, der Mitglied der Triathlonabteilung des SC Haßberge ist und seit zehn Jahren in der “Welle“ trainiert. “Ich schätze, dass wir zwischen 60 und 65 Kilometer für den guten Zweck schwimmen werden“, sagte er. Am Ende war er auf die 81,8 Kilometer sehr stolz.

Die Mannschaftsergebnisse der Triathlonabteilung des SC Haßberge:

Rolf Müller 9.300 m
Thomas Welsch 11.050 m
Oliver Fehringer 10.600 m
Wolfgang Schnitzer 7.100 m
Martin Falk 12.550 m
Stefan Michalicka 12.250 m
Kim Fehringer 6.400 m
Reinhold Hauck 2.500 m
Evi Motschenbacher-Hauck 2.000 m
Martin Fischer 8.050 m

Gesamt: 81.800 m

30.01.2013



9. Zeiler Waldmarathon 10.11.2012


Am 10.11.2012 fand der 9. Zeiler Waldmarathon statt. Vom SC Haβbergen nahmen Stefan Michalika M35 und Martin Falk M30, Jürgen Frießner und Martin Fischer teil und bestritten den Halbmarathon.

Bei bedeckem Himmel und lauschigen 10°C fiel der Startschuβ am Setzbachbrunnen um kurz nach 11:00 Uhr -Die 504 Teilnehmer setzen sich in Bewegung.

Stefan Michalika startete nahe der Poleposition und setzte sich von Anfang an im ersten Viertel fest. Er konnte sich jedoch nicht bis zum Ende in der Spitzengruppe halten und befand sich schliesslich zwischen den Führenden und den Verfolgern.

Bei einsetzendem Regen lief er souverän als 16ter mit einer Zeit von 1:26:58 ins Ziel. Er ist somit 3. seiner Altersklasse und 1. vom SC Haβberge: Glückwunsch!

Martin Falk startete zum ersten Mal auf einer Halbmarathonstrecke und lief bis km 12 im ersten Drittel mit. Die Steigungen auf den letzten Kilometern zehrten stark an den Kräften sodass er sein Lauftempo stark verringern musste. Mit 1:59:32 belegte er den 250ten Platz und erreichte das eigens gesezte Ziel unter 2:00:00 zu finishen.

2 Stunden 14 Min. waren vergangen, bis Martin Fischer über die Ziellinie einlaufen konnte.
In Abhängigkeit der Trainigsintensität, der Tagesform und dem aktuellen Körpergewicht war auch nicht mehr zu wollen. Spaß hat es dennoch gemacht. Für das kommende Jahr steht der Termin schon wieder im Kalender.

22.11.2012



Trias des SC Haßberge beim Heimrennen - 23. Hofheimer Triathlon


Am 29.07.2012 fand der 23. Hofheimer Triathlon statt. Die Triathlonabteilung des SC Haßberge stellte erneut ein starkes Feld. Auf der Sprintdistanz waren gleich 6 Akteure am Start. Die jüngsten dabei waren Carolin und Kim. Erstere kommt aus dem Leichtathletikbereich und letztere aus dem Schwimmsport was sich auch in den
Teilsplitzeiten wiederspiegelte. Oliver, Karl-Wilhelm, Wolfgang und Susanne zeigten ansprechende Leistungen und konnten ihre Zeiten zu den Vorjahren teilweise deutlich verbessern.

Martin wagte sich als Trianeuling auf die olympische Distanz was in Hofheim 1,5-50-10,4 bedeutet. Dabei konnte er sich gleich im vorderen Drittel der Gesamtplatzierung festbeisen und glänzte mit einem
starken Laufsplit. Wegen der ordentlichen Schwimm- und Laufzeit wird mit Martin in Zukunft zu rechnen sein.

Auf der Mitteldistanz traten Reinhold und Peter an. Reinhold hatte sich spontan entschieden den Wettkampf zu bestreiten. Beim Schwimmen hatte er Probleme mit dem zu eng anliegendem Neo, weshalb er die zweite Schwimmrunde ohne Neo bestritt. Das Radfahren und Laufen verlief aber nach Maß und er kam zufrieden im Ziel an. Für Peter stellte sich vor dem Wettkampf die Frage ob ein erfolgreiches Finish überhaupt möglich ist, da er in dieser Saison sein Trainingspensum deutlich heruntergefahren hat um seinen Körper etwas Ruhe zu geben. Die vorangegangen Jahre haben doch sehr viel Kraft gekostet. Dennoch konnte er eine ausgeglichene Leistung in allen Disziplinen zeigen und hielt auf der Laufstrecke die aufkommende Konkurrenz auf Distanz.

Nach dem Rennen am Hofheimer Marktplatz



Mitteldistanz
2. Rectanus Peter 4:07:04
69. Reinhold Hauck 5:38:18

Kurzdistanz
19. Martin Falk 2:49:15

Sprintdistanz
29. Oliver Fehringer 1:12:24
48. Claudia Hümmer 1:18:04
50. Karl- Wilhelm Meister 1:18:54
53. Carolin Hauck 1:20:03
63. Wolfgang Schnitzer 1:22:27
68. Susanne Dünisch 1:24:29
90. Kim Fehringer 1:31:09

03.08.2012



Rennsteiglauf


Am Samstag 12. Mai startete Stefan Michalicka vom SC Haßberge bei der 40. Auflage des legendären Rennsteiglaufs. Stefan Michalicka hatte im Vorfeld mit einer langwierigen Verletzung zu kämpfen. Aufgrund der nun kürzeren und schlechteren Vorbereitung entschied er erst 2 Wochen vor dem Rennen die Tortur auf sich zu nehmen. Um 06:00 Uhr gingen über 2.600 Läufer in Eisenach an den Start Deutschlands ältesten und meistbesuchten Wanderweg in einem 72,7 km langen Langstreckenlauf zu bezwingen. Bei optimalen Läuferbedingungen galt es auf den ersten 25 Kilometern in schwierigstem Gelände 900 Höhenmeter zu bezwingen. Stefan Michalicka lief in den ersten beiden Stunden bei den kraftraubenden Anstiegen bis auf den 19. Platz vor. Ab Kilometer 35 kamen allerdings die erfahrenen Langstreckenläufer zum Zug. Diese hatten sich ihre Kräfte auf den ersten Kilometern besser eingeteilt und reichten ihn nun Platz für Platz nach hinten durch. Michalicka hatte von nun an schwer zu kämpfen die teils harten Anstiegen hochzulaufen. Nachdem er die Marathonstrecke über 42 Kilometer absolviert hatte, änderte er seine Taktik: er lief an den Flach- und Bergabpassagen und ging die steilen Anstiege in langsamen Tempo hoch. Über die bekannten Biathlonstrecken ging die Route am Biathlonstadion vorbei zum legendären Grenzadler in Oberhof. Ab diesem Zeitpunkt hatte er die restlichen 17 km immer wieder leichte Krämpfe zu bewältigen. Doch das Ende der Strecke war abzusehen. Nach 6:34:43 h lief er in Schmiedefeld als gesamt 78. und 12. in seiner Altersklasse ins Ziel.

Stefan beim Rennsteiglauf


15.05.2012



Abu Dhabi Triathlon


Am 3. März fand der AbuDhabi International Triathlon statt, dem Peter Rectanus auf Einladung von ein paar Freunden kurzfristig einen Abstecher besuchte. Zur Auswahl standen drei Distanzen. Sprint mit 750m – 50km – 5km, Kurz mit 1,5km – 100km – 10km und Lang mit 3km – 200km – 20km. Das lange Format wäre, nach den ersten Radkilometern seit September, sicherlich kein Spaß geworden. Daher entschied sich Peter auf der Kurzdistanz zu starten.
Nachdem das Wintertraining in diesem Jahr ausschließlich aus Grundlagenschwimmen und Krafttraining im Max. Bereich bestand, viel das “Anhämmern“ auf den ersten Schwimmmetern recht schwer. Für Peter der in der letzten Startgruppe gestartet war, war eine Orientierung im Gesamtfeld nicht möglich, da die schnellen Schwimmer in 10min Intervallen bereits vorher gestartet waren. Das Schwimmen war deswegen auch recht schwach und erst nach knapp über 20 Minuten konnte Peter dem persischen Golf entsteigen. Ein Barfußgang durch die wohl längste Wechselzone die es im Triathlonsport gibt verbunden mit einem Blitzwechsel ließen Peter aber motiviert auf die 100km lange flache Radstrecke blicken. Nach 38km bog der Kurs auf den Yas Marinas Formel 1 Kurs ab. Pfeilschneller Flüsterasphalt ließen das Rad dort fast von alleine rollen. Der Rückweg nach Abu Dhabi war dann leider erschwert durch stark aufkommende Winde und das Thermometer erreichte auch bereits die 30°C Marke. Insgesamt war der Radsplit einer der besten die Peter jemals gefahren ist und konnte innerhalb der Top 5 in die zweite Wechselzone einrollen. Den vor sich platzierten Belgier und Engländer hatte Peter im T2 schon fest im Visier. Die ersten drei waren in einer vorangegangen anderen Startgruppe voraus wie sich später herausstellte. Also maximal Anlaufen war die Devise um die Top3 zu erreichen. Nach 2km war das Unterfangen aber fast schon beendet. Peter kam nicht wirklich näher und das Stehvermögen fehlte zu dieser frühen Zeit in der Saison komplett. Von daher war Schadensbegrenzung auf den letzten 8km entlang des „Corniches“ angesagt. Am Ende konnte Peter beim Laufen (38:20) die Platzierung als Gesamtsechster halten uns als bester Deutscher die Kurzdistanz beenden.

19.03.2012